Jahreslosung 2017


,,Ein neues Herz" - was die Jahreslosung 2017 aus dem Buch des Propheten Hesekiel uns da verspricht, ist heutzutage operativ möglich, wenn auch mit hohem Aufwand und gewissem Risiko verbunden. Aber dazu noch ,,ein neuer Geist" - und dann geschenkt - das wäre selbst in einem übertragenen Sinn überwältigend. Mancher meint ja, ab der Lebensmitte könne ein Mensch sich, jedenfalls in den Grundzügen seines Charakters und seiner Lebenshaltung, gar nicht mehr wirklich verändern. Die Bibel spricht da aber eine andere Sprache: ,,Die auf den Herrn harren, kriegen immer neue Kraft" - ein mit der Losung vergleichbares Wort bei einem anderen Propheten. ,,Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben", heisst es in einem neutestamentlichen Brief, sondern eben einen ,,neuen Geist". Und Jesus Christus hatte offenbar die Gabe, Menschen in einem kleinen Moment der Zuwendung, mit einer einzigen Berührung ganz neu auf Gott auszurichten - unabhängig vom Alter derer, die sich ihm öffneten. Die Fähigkeit zur Vergebung - vergeben und sich vergeben lassen - hat er gelehrt und gelebt. Und es ist erstaunlich, wieviel Kraft zur Veränderung darin steckt. Neue Anfänge ermöglichen - für mich selbst und für andere, für das Zusammenleben von Menschen in einem Ort, einer Gesellschaft, dieser Welt. Auch eine Art zu beschreiben, was Aufgabe der Kirche ist.